Welcome
Login

Case Baumaschinen Bagger Hydraulikbagger

Case CX135R

Raupenmodell wurde mit fünf energiesparenden Systemen ausgerüstet

Kürzlich präsentierte Case Construction Equipment die ersten vier Raupenbagger der neuen C-Serie. Die Modelle CX250C, CX300C, CX350C und der CX370C sind mit Tier-4-Interimkonformen Motoren ausgerüstet. Diese können im Vergleich zur B-Serie, laut Hersteller ohnehin schon eines der sparsamsten Baggermodelle auf dem Markt, eine rund 10 Prozent bessere Kraftstoffverwertung vorweisen. Durch die Verwendung eines intelligenten Hydrauliksystems bieten die vier Bagger höhere Grableitungen, weniger Abgasemissionen und einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Fünf neue Energiesparsysteme sorgen für Einsparungen bei den Betriebkosten und Zuwächse in der Produktivität. Die Tier-4-Interim-Motoren verwenden CEGR-Systeme (gekühlte Abgasrückführung), um so eine saubere Verbrennung zu erreichen. Die Motorleistung des CX250C liegt bei 177 PS (132kW), die des CX300C bei 207 PS (154 kW), während die Nennleistung bei den Modellen CX350C und CX370C jeweils 266 PS (198kW) beträgt. "Case-Kunden werden schon bei den Raupenbaggern der B-Serie Kraftstoffeinsparungen von bis zu 20 Prozent im Vergleich zu älteren Maschinen oder dem Wettbewerb festgestellt haben", heißt es weiter. "Mit der neuen C-Serie können sie sich jetzt auf ein weiteres Einsparpotenzial von 10 Prozent freuen." Bei steigenden Marktpreisen sind demzufolge die Ausgaben für Kraftstoff der mit Abstand größte Kostenfaktor beim Einsatz von Maschinen in dieser Größenordnung.

Case Bagger

Die C-Serie ist mit fünf energiesparenden Systemen ausgerüstet, die automatisch die Motordrehzahl reduzieren. Durch die Auslegerüberwachung wird die Drehzahlabsenkung selbsttätig ausgelöst, wenn die Ausrüstung gesenkt oder geschwenkt wird, und schaltet automatisch in den Leerlauf, wenn der Joystick nicht benutzt wird. Das Schwenkwerkkontrollsystem überwacht alle Schwenkbewegungen und reduziert den Ölstrom bei Beginn von Schwenkbewegungen, um so eine gute Nutzung von Förderstrom und Hydraulikdruck zu erreichen. Bei Grabarbeiten wird der Hydraulikdruck über ein weiteres System bedarfsrecht angepasst. Schließlich wird nach einer voreingestellten Leerlaufzeit der Motor vom System ausgeschaltet, um Kraftstoff zu sparen. Im Vergleich zu den Vorgängern der B-Serie sind die Arbeitsspiele der neuen C-Serie um bis zu 5 Prozent schneller. Die Bedienhebel wurden verbessert und sind nun leichtgängiger und feinfühliger. Die Hubkraft hat, je nach Modell, ebenfalss um rund 6 Prozent zugenommen. Um die höheren Grab- und Hubkräfte auszugleichen, wurde das Einsatzgewicht aller Modelle leicht erhöht. Der CX250C liegt nun bei 24 800 kg, der CX300C bei 29 500 kg, während die beiden größeren Geräte 34 700 und 36 800 kg auf die Waage bringen. Für die neue Serie steht eine breite Palette von Tieflöffel und Anbaugeräten zur Verfügung. Die überarbeitete Produktlinie der Grablöffel ist mit Case-SmartFit-Wechsel-Zahnsystem erhältlich, das einen schnellen und Austausch schadhafter Zähne ohne das lästige Herausschlagen festsitzender Bolzen erlaubt. Die neue Kabine ist rund 5 Prozent größer als bei den Vorgängermodellen und verfügt über einen schmaleren Dachrahmen, der im vorderen Sichtbereich keine Überlappungen mehr aufweist und damit eine bessere Rundumsicht bietet. Vier Rückspiegel sorgen für eine gute Sicht auf beide Seiten der Maschine. während eine Rückfahrkamera für die Sicherheit hinter der Maschine sorgt. Als Option ist außerdem eine Seitenkamera verfügbar. Das Videobild beider Kameras wird auf den neuen 7-Zoll-Monitor in der Kabine übertragen. Dabei lässt sich mit einem einfachen Schalterdruck zwischen Heck- und Seitenkamera umschalten. Der Geräuschpegel im Innenraum ist mit 69,9 dB (A) auf ein Niveau gesenkt worden, das man normalerweise aus der Automobilindustrie kennt und damit einen Komfort wie in einer  Limousine bietet", heißt es weiter.

Case Hydraulikbagger

Die Leistung der Klimaautomatik wurde um 8 Prozent verbessert und sorgt während langer Einsätze für eine angenehme Umgebung. Komplettiert wird das Angebot für den Fahrer durch einen luftgefederten Sitz, Beidenhebel mit vierfacher Verstellmöglichkeit und einer Pedalerie, die 30 Prozent weniger Kraft bei der Betätigung erfordert. Die neue, farbige Multifunktionsanzeige ist jetzt besser ablesbar und bietet dem Fahrer die Möglichkeit, eine ganze Reihe von Maschineneinstellungen von der Kabine aus zu tätigen. Das umfasst auch zehn Voreinstellungen für Druck und Förderstrom der Zusatzhydraulik und erleichtert den Werkzeugwechsel. Der Monitor enthält außerdem ein Borddiagnosesystem für den Service und verringert so Standzeiten und erhöht die Produktivität. Im Laufe der nächsten zwei Jahre will der Hersteller bis zu 90 Prozent seiner Modellpalette erneuern und damit für weniger Abgaseemissionen, geringeren Kraftstoffverbrauch und höhere Wirtschaftlichkeit in allen Einsatzbereichen sorgen. "Mit den Raupenbaggern der neuen C-Serie gibt Case eine klare richtung vor, in die die Entwicklung gehen wird", heißt es. Zusätzliche Modelle sollen dabei noch in diesem Jahr und 2012 folgen.



Comments

Commenting disabled.

Related Articles

RSS