Welcome
Login

Komatsu Bagger überzeugt durch Sparsamkeit und Kraft

"Wir arbeiten in unseren Kieswerken in Priebelsdorf und Wunderstätten oft in Gelände, in dem eine gute Steigfähigkeit gefragt ist, und da ist der PC350LC-8 einfach überragend." Vor allem begeistert ihn die Geschwindigkeit, mit der der Bagger in den Kieswerken seinen Dienst verrichtet. "Er ist deutlich schneller als der Vorgänger , da macht das Arbeiten richtig Spaß." Für ein reaktionsschnelles Ansprechen und höchste Produktivität sind vor allem die Hydraulikhauptkomponenten entscheidend, die Komatsu alle selbst entwickelt und herstellt.

Komatsu Bagger

Das elektronische CLSS-Hydrauliksystem (Closed-Load-Sensing-System) ermöglicht die präzise Steuerung einfacher oder kombinierter Bewegungen des Anbaugeräts ohne Leistungsverlust. Komatsu hat bei der Entwicklung des 35-t-Baggers besonderes Augenmerk auf einen effizienten Betrieb gelegt. Dafür sorgt der Kraftstoff sparende 196 kW starke ecot3-Dieselmotor. Für den kann der Fahrer mit dem Power-, Hub-, Hammer-, Anbaugeräte- und Economy-Modus fünf verschiedene Betriebsarten auswählen, um immer die optimale Leistung für die geforderten Aufgaben bereitzustellen. "Das macht sich sehr deutlich beim Dieselverbrauch bemerkbar", hat denn neuen Bagger geleast. Für den Betrieb ergibt sich daraus der vorteil, nach Ablauf der Laufzeit das Modell wieder gegen einen Bagger eintauschen zu können, der dann den neuesten Stand der technischen Entwicklung aufweist. Partner von Jauntaler Kies ist Kuhn Baumaschinen. Besonders von der Beratung und dem Serviceteam ist Elbe positiv beeindruckt. "Wenn die Mitarbeiter hier in Kärnten unterwegs sind, stehen sie bei einem Anruf in der nächsten Stunde auf dem Hof." Sehr gut funktioniert auch die Terminabsprache für die Wartungseinsätze. Sie werden mit Hilfe des bordeigenen Überwachungssystems präzise geplant. Der Komatsu Bagger soll schließlich arbeiten und nicht lange stillstehen. Gerade beim Einsatz in Kieswerken ist ein sicherer und bequemer Arbeitsplatz wichtig. Da zählt jedes Arbeitsplatz wichtig. Da zählt jedes Detail, weiß Komatsu und hat den PC350LC-8 mit einer klimatisierten Überdruckkabine ausgestattet, die das Eindringen von Staub verhindert. Der Fahrer kann den luftgefederten und beheizbaren Sitz sowie die Bedienkonsole in vielfältiger Weise einstellen, um die für ihn bequemste Sitz- und Arbeitsposition zu finden. Der Geräuschpegel im Fahrerhaus liegt auf Pkw-Niveau. Dazu tragen eine geringe Lüfterdrehzahl, der großvolumige Kühler sowie die optimierte Anordnung von Dämmmaterialien bei. Elbe hat den Hydraulikbagger zusätzlich mit einem Schnellwechselsystem ausgerüstet. "Beim Abbau des Materials kommt es immer wieder vor, dass wir den gewachsenen Stein aufbrechen müssen. Dazu setzen wir einen Hydraulikhammer ein. Mit dem Schnellwechsler ist das Umrüsten kein Problem." Abweichend von der Normalausstattung fährt der Bagger jetzt mit 85 Zentimeter breiten Bodenplatten durchs Gelände. "Wir haben festgestellt, dass der Bagger dann auf weichem Untergrund  nicht so leicht einsinkt und einfach besser zu bewegen ist. Das bietet Vorteile, weil wir uns auch auf Abraum bewegen," begründet Elbe die Umrüstung, mit der er "seinen Komatsu PC350L-8" auf die Bedürfnisse im Kieswerk optimal ausgelegt hat.




Comments

Commenting disabled.

Related Articles

RSS